weather-image
×

Polizei verweigert Mann mit 29 Identitäten Einreise

Die Bundespolizei hat an der deutsch-niederländischen Grenze bei Bad Bentheim einem Mann mit falschen Ausweisen die Einreise verweigert und seinen Beifahrer festgenommen. Der 43-Jährige war den deutschen Behörden mit 29 Aliasnamen bekannt und die Einreise nach Deutschland war ihm verboten. Die Beamten leiteten gegen ihn wegen des Missbrauchs von Ausweispapieren, unerlaubter Einreise und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein Ermittlungsverfahren ein, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte.

veröffentlicht am 13.11.2020 um 13:05 Uhr
aktualisiert am 13.11.2020 um 14:10 Uhr

Autor:

Sein ebenfalls 43 Jahre alter Beifahrer wurde per Haftbefehl gesucht, da er wegen Betrugs verurteilt worden war und noch eine Reststrafe von 185 Tagen absitzen musste. Auch er war unter mehreren Namen bekannt. Er wurde nach der Kontrolle in der Nacht zu Donnerstag in Haft genommen und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt