weather-image
×

Plattdeutsches Tonarchiv geht ins Netz

Das Institut für niederdeutsche Sprache in Bremen hat ein Archiv mit Tonaufnahmen plattdeutscher Kurzgeschichten und Märchen ins Internet gestellt. Grundstock sei die Plattenreihe «Niederdeutsche Stimmen» aus dem Schuster-Verlag in Leer in Ostfriesland, teilte das Institut am Freitag mit. Die Aufnahmen entstanden zwischen 1965 und 1981. Regional sind plattdeutsche Dialekte von Oldenburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern vertreten. Die Datenbank solle laufend ergänzt werden, heißt es.

veröffentlicht am 13.11.2020 um 13:37 Uhr
aktualisiert am 13.11.2020 um 14:10 Uhr

Autor:

Zu den ersten 15 Tondokumenten des Archivs gehören Erzählungen von klassischen niederdeutschen Schriftstellern wie Fritz Reuter oder Gorch Fock (Johann Wilhelm Kinau). Bei mehreren Autoren aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verweisen Kurzbiographien darauf, dass die Sprach- und Heimatpflege oft auch eine Nähe zum Nationalsozialismus bedeutete.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt