weather-image
×

Niedersachsens Impfkampagne droht eine Osterruhe

Die Ansage der Landesregierung an die Kommunen war klar: Auch über Ostern soll in den niedersächsischen Impfzentren weiter gegen das Coronavirus geimpft werden. Doch die Umsetzung gestaltet sich schwierig, denn noch immer steht weniger Impfstoff zur Verfügung als erhofft. An vielen Impfzentren wird es daher eine unfreiwillige Osterruhe geben. Das hat eine stichprobenartige Umfrage der Deutschen Presse-Agentur in den Kommunen ergeben.

veröffentlicht am 01.04.2021 um 08:53 Uhr
aktualisiert am 01.04.2021 um 14:10 Uhr

Autor:

So finden von Karfreitag bis Ostermontag in Wolfsburg, Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück, Göttingen, Herzberg und Brake überhaupt keine Impfungen in den Impfzentren statt. Der Landkreis Lüneburg impft nur an Karfreitag. Die Stadt Salzgitter, mit einer Inzidenz von 280 stark betroffen, macht dagegen nur an Ostersonntag eine Pause. Mobile Teams aus Herzberg impfen zudem am Samstag in temporären Impfzentren in Bad Sachsa und Bad Grund. Der Corona-Krisenstab des Landes hatte zuletzt erklärt, gut ein Dutzend Impfzentren lasse den Betrieb über Ostern ruhen. Grund sei, dass es nicht genügend Impfstoff gebe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.