weather-image
14°
×

Moorbrand weitgehend gelöscht

Etwa einen Monat nach einem Moorbrand zwischen Diepholz und Lohne ist an fast derselben Stelle erneut ein Feuer ausgebrochen. Zwischen Südlohner Moor und Aschener Moor seien rund 130 Feuerwehrkräfte im Einsatz, sagte eine Sprecherin der Feuerwehr Diepholz am Donnerstag. Das Feuer habe sich auf einer Fläche von der Größe eines Fußballfeldes ausgebreitet, man habe es aber im Griff und es werde gelöscht. Die Wasserversorgung sei gut. Per Drohne versuchten die Einsatzkräfte, den Überblick zu behalten. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar. Die Trockenheit spiele aber eine Rolle, sagte die Sprecherin.

veröffentlicht am 22.05.2020 um 14:43 Uhr
aktualisiert am 23.05.2020 um 14:16 Uhr

Autor:

Der Moorbrand zwischen Diepholz und Lohne ist weitgehend gelöscht. Das sagte eine Sprecherin der Feuerwehr Diepholz am Freitag. Der Brand war am Donnerstag an fast derselben Stelle wie einen Monat zuvor ausgebrochen. Zwischen Südlohner Moor und Aschener Moor waren am Donnerstag zeitweise rund 130 Feuerwehrkräfte im Einsatz. Das Feuer breitete sich auf einer Fläche von der Größe eines Fußballfeldes aus. Die Brandursache war zunächst unklar. Auch bei Papenburg war im vergangenen Monat ein Moorbrand ausgebrochen, dabei mussten Häuser evakuiert werden. Nördlich von Meppen brannte im Herbst 2018 mehrere Wochen lang ein Moor auf einem Waffentestgelände der Bundeswehr. Bis zu 1700 Kräfte von Bundeswehr, zivilen Feuerwehren und Technischem Hilfswerk waren damals im Einsatz.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt