weather-image
×

Kinderpornografie-Vorwürfe: Datenträger werden ausgewertet

Bei den Ermittlungen gegen einen katholischen Pfarrer aus Osnabrück wegen des Verdachts von Kinderpornografie-Straftaten wertet die Staatsanwaltschaft Datenträger aus. Diese seien bei dem Beschuldigten in der vergangenen Woche sichergestellt worden, sagte eine Sprecherin der zuständigen Staatsanwaltschaft Hannover am Montag. «Wir ermitteln seit vergangenem Donnerstag aufgrund eines Hinweises.» Die Auswertung der Datenträger erfolge mit Blick auf die Vorwürfe mit hoher Priorität. Wann die Ergebnisse vorliegen, sei noch nicht zu sagen.

veröffentlicht am 08.11.2021 um 14:41 Uhr

Autor:

Gegen den Pfarrer besteht der Verdacht von Straftaten im Zusammenhang mit der Verwendung kinderpornografischer Dateien. Bischof Franz-Josef Bode hatte den Geistlichen am Wochenende vorläufig vom Dienst entbunden und mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entpflichtet. Dem Bistum zufolge hatte der Geistliche den Bischof zuvor selbst über entsprechende Schritte der Behörde informiert. Er soll bis zum Ende des Verfahrens von allen kirchlichen Aufgaben entbunden bleiben. So darf er zum Beispiel keine Messen mehr feiern. Die Pfarrei soll übergangsweise vom Osnabrücker Stadtdechanten Martin Schomaker geleitet werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige