weather-image
18°
×

Corona-Pandemie: Niedersachsens Wirtschaft geschrumpft

Niedersachsens Wirtschaftsleistung ist im ersten Halbjahr 2020 deutlich eingebrochen. Hauptursache für den Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 7,3 Prozent (preisbereinigt) dürften die Auswirkungen der Corona-Pandemie sein, wie das Landesamt für Statistik am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank die Wirtschaftsleistung bundesweit demnach um 6,6 Prozent. Den größten Wirtschaftseinbruch verzeichnete das Saarland mit einem Minus von 9,5 Prozent, am geringsten fiel der Rückgang in Schleswig-Holstein mit 3,8 Prozent aus, in Bremen lag er bei 8,7 Prozent.

veröffentlicht am 24.09.2020 um 13:56 Uhr

Autor:

Nahezu alle Wirtschaftsbereiche in Niedersachsen waren den Angaben zufolge betroffen. Die Umsätze im Gastgewerbe brachen um rund 40 Prozent ein, die Zahl der Übernachtungen um etwa die Hälfte. Einzel- und Großhandel behaupteten sich nur mit geringen realen Umsatzsteigerungen. Einzig im Bauhauptgewerbe stieg der Umsatz deutlich um knapp zehn Prozent. Im BIP wird die Summe aller produzierten Waren und Dienstleistungen erfasst.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt