weather-image
23°
×

Bundespolizei warnt: Immer wieder Kinder an Bahngleisen

Die Bundespolizei registriert zunehmend Einsätze wegen Kindern auf Bahngleisen. Einsätze der Bundespolizei, teils sogar mit Polizeihubschraubern, sorgten neben dem Risiko für die Kinder auch für hohe Kosten, teilte die Bundespolizeiinspektion Hannover am Freitag mit. Diese trage mittlerweile nicht mehr nur der Steuerzahler - die Bundespolizei stelle die Kosten dem Verursacher in Rechnung: So könnten schnell hohe fünf- bis sechsstellige Summen zusammenkommen. Mit großer Sorge verfolge man die Entwicklung, die sich auch in den benachbarten Inspektionen Bremen, Hamburg und Bad Bentheim zeige.

veröffentlicht am 16.04.2021 um 12:38 Uhr
aktualisiert am 16.04.2021 um 14:10 Uhr

Autor:

Vor allem in Zeiten, in denen Kinder normalerweise in der Schule seien, mehrten sich die Einsätze, teilte die Behörde mit. Das Distanzlernen und verschiedenste Szenarien zur Eindämmung der Corona-Pandemie bedeuteten für viele Kinder und Jugendliche neue Freiräume. Gleichzeitig könne die Polizei diese Zielgruppe coronabedingt nur schwer erreichen. Über eine Präventions-Hotline (+49 511 6767555555) will die Bundespolizei am kommenden Donnerstag Bürger, Eltern und Lehrer informieren. Sie wird von 10 bis 16 Uhr eingerichtet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.