weather-image
×

Berufungsverhandlung im Fall Ernst August Ende November

Das Oberlandesgericht Linz entscheidet Ende November über das Berufungsverfahren im Fall des Welfenprinzen Ernst August von Hannover. Die Kammer werde am 24. November erörtern, ob der 67-Jährige mit einem neuen Verfahren rechnen kann oder ob das Urteil des Landgerichts Wels rechtskräftig wird, sagte ein Justizsprecher am Dienstag. Der Adelige war zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden. Außerdem erhielt er unter anderem die Weisung, dass er nicht mehr in seinem Anwesen in Oberösterreich wohnen darf.

veröffentlicht am 02.11.2021 um 12:34 Uhr
aktualisiert am 02.11.2021 um 13:10 Uhr

Autor:

Das Landgericht hatte es als erwiesen angesehen, dass der 67-Jährige im Zustand voller Berauschung unter anderem Polizisten attackiert und ein auf seinem Anwesen tätiges Verwalter-Ehepaar massiv bedroht hat.

Der Urenkel des letzten deutschen Kaisers legte nach Angaben des Gerichts Beschwerde auch gegen andere Auflagen ein, die ihm erteilt wurden. Das Gericht hatte ihm aufgetragen, keinen Kontakt zu den Verwaltern aufzunehmen, keinen Alkohol zu trinken und sich in Psychotherapie zu begeben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige