weather-image
23°
×

Bericht: Bistum Hildesheim will jede 2. Immobilie aufgeben

Das katholische Bistum Hildesheim will sich einem Medienbericht zufolge von zahlreichen Immobilien trennen. In den kommenden 10 bis 15 Jahren solle etwa die Hälfte der rund 1400 Gebäude aufgegeben werden, berichtete die «Hannoversche Allgemeine Zeitung» (Montag). «Da müssen wir uns auch die Frage stellen, wie viele ehemalige Kaplanswohnungen oder Garagen wir in der Fläche tatsächlich brauchen», sagte Bischof Heiner Wilmer. Eine Aufgabe von Kirchen sei jedoch nicht in größerem Umfang beabsichtigt. «Sakralbauten werden dabei nicht im Zentrum stehen.»

veröffentlicht am 03.05.2021 um 08:28 Uhr

Autor:

Seit dem Jahr 2000 hat das Bistum 65 Kirchen entwidmet. In den nächsten beiden Jahren sollen die Pfarreien klären, welche personellen Ressourcen sie haben, wie diese zu den Immobilien vor Ort passen und ob es nicht sinnvoller ist, Räume anzumieten oder etwa gemeinsam mit evangelischen Gemeinden zu nutzen. Die Gemeinden sollten selbst beurteilen, welche Gebäude sie brauchen, sagte Wilmer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.