weather-image
32°
×

Keime vermehren sich schnell

Bei Melone to go auf Kühlung achten

In Kühlregalen von Lebensmittelmärkten verführen Packungen und Becher mit bereits geschnittenen Melonenstücke zum Kauf. Doch wie anfällig sind sie für Keime?

veröffentlicht am 31.07.2020 um 15:42 Uhr

Autor:

Bereits fertig geschnittene Melonenwürfel im Handel ersparen das meist mühevolle und kleckernde Aufschneiden einer Melone zu Hause. Die mundgerechten Happen können aber auch schneller verderben. Deshalb sollte man nur optisch einwandfreie Ware kaufen, die bei maximal 7 Grad Celsius gelagert wird, rät das Lebensmittel- und Veterinärinstitut Braunschweig (LVI).

Am besten sei es, das aufgeschnittene Obst nach dem Kauf rasch zu verzehren oder sofort kühl zu lagern, um eine Keimvermehrung zu minimieren.

Ob die frisch geschnittenen Melonen bereits beim Kauf keimbelastet sind, untersucht das Institut seit fünf Jahren in Stichproben. Seit 2016 hat es 69 Proben etwa auf Keime wie Salmonellen und Listerien geprüft. Die Ergebnisse waren bislang positiv: In dem Zeitraum gab es lediglich eine Probe, die bereits matschig war, säuerlich roch und als nicht mehr zum Verzehr geeignet beurteilt wurde.

Die Verbraucherzentrale Bayern rät Kleinkindern, Älteren, Schwangeren und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem vorsichtshalber auf Fresh-Cut Produkte zu verzichten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt