weather-image
24°
Blechwand durchbrochen

Illegales Autorennen in Mannheim endet mit drei Verletzten

Mannheim (dpa) - Bei einem illegalen Autorennen im Mannheimer Handelshafen sind drei Menschen verletzt worden. Eine 18 Jahre alte Autofahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und krachte mit ihm in eine Lagerhalle.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 10:09 Uhr
aktualisiert am 15.05.2018 um 12:54 Uhr

Eine 18-jährige fuhr durch die Blechwand einer Lagerhalle. Foto: Rene Priebe

Dabei wurden die 18-Jährige und zwei weitere Insassen des Autos verletzt, wie ein Polizeisprecher in Mannheim am Dienstag sagte. Den Angaben zufolge hatte sich die junge Frau in der Nacht zum Dienstag ein Rennen mit einem befreundeten 21 Jahre alten Autofahrer geliefert.

Als die 18-Jährige ihren Kontrahenten überholen wollte, bemerkte sie eine scharfe Linkskurve zu spät, schoss über den Gehweg und durchbrach die Blechwand einer Lagerhalle. «Beide waren definitiv zu schnell unterwegs», sagte der Polizeisprecher. Während der 21-Jährige seinen Wagen noch rechtzeitig abbremsen konnte und unverletzt blieb, krachte die 18-Jährige mit ihrem Auto in der Halle gegen eine Betonwand. Rettungskräfte brachten sie und die beiden verletzten Mitfahrer in Krankenhäuser. Lebensgefahr bestand nicht. Das Alter der anderen Insassen war zunächst unbekannt.

Bislang gebe es keine Hinweise dafür, dass die jungen Fahrer der Poser- oder Raser-Szene angehören, sagte der Polizeisprecher. Womöglich sei «jugendlicher Übermut» der Anlass für das Rennen gewesen.

Erst am Wochenende waren in Essen fünf Menschen bei einem Unfall, dem möglicherweise ein illegales Autorennen vorausgegangen war, verletzt worden.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare