weather-image
22°
×

Smartphone-Apps machen das Entspannen leicht

Meditation zum Mitnehmen

Innere Balance und Zufriedenheit helfen, besser in den Tag zu starten. Doch oft reicht die Zeit nicht aus, Sport zu treiben oder in eine tiefe, erholsame Entspannungsphase zu kommen. Kleine nützliche Apps für iPhone und Android unterstützen den Weg zur Gelassenheit via Handy und sorgen für die wichtige Dosis Ruhe im Alltag.

veröffentlicht am 08.09.2015 um 12:02 Uhr
aktualisiert am 15.09.2016 um 11:14 Uhr

Autor:

In der Mittagspause sitzt der Kollege in seinem Büro, hat Kopfhörer in den Ohren und die Augen geschlossen. Doch was steckt dahinter? In der heutigen schnelllebigen Welt kommt die Besinnung auf sich selbst oft zu kurz. Deswegen gibt es mittlerweile Wege, die Entspannung in den Alltag einzubinden. Eine sehr populäre Methode ist die Meditation. Solche kleinen und stillen Pausen entspannen den Menschen und fördern die Leistungsfähigkeit.

Ein Weg zur Entspannung zwischendurch ist Buddhify. Das ist eine Meditationsapp, die in jeder Lebenslage Entspannung bringen soll, auch wenn man nicht viel Zeit hat. Die App soll so gestaltet sein, dass sie zu jedem individuellen Lebensstil passt. Das Programm bringt Ruhe und Achtsamkeit in den Alltag. Es gibt über 80 geführte Meditationseinheiten, die von 5 bis 30 Minuten variieren. Die verschiedenen Tracks sind dazu gemacht, sie in bis zu 15 verschiedenen Orten anzuhören, beispielsweise nach dem Aufstehen, auf dem Weg zur Arbeit oder beim Spaziergang durch die Stadt. Daher ist sie für Anfänger ideal. Aber auch für Fortgeschrittene ist die App geeignet. Mit dem „Solo Meditation Timer“ kann man seine Meditationssitzung steuern. Obwohl das Programm nur auf Englisch verfügbar ist, ist es in Deutschland sehr beliebt. Im Google Playstore ist die App für 2,49 Euro zu haben, während sie bei Apple 4,99 Euro kostet.

Eine deutsche Alternative ist die App 7Mind. Das Programm wurde von einem der bekanntesten Meditationstrainern Deutschlands entworfen. Das Prinzip ist, dass man sich jeden Tag sieben Minuten Zeit nimmt und mithilfe der App meditiert. Ob man sich für aufeinander aufbauende Kurse entscheidet, oder eine spontane, Einheit wählt, ist hierbei dem Nutzer überlassen. Der Grundlagenkurs ist auf sieben Tage konzipiert und vermittelt die Grundzüge von Meditation. Man lernt zum Beispiel ruhiges Atmen und störende Gedanken wegzuschieben. Darüber hinaus gibt es andere thematisch angelegte Meditationen für Stresssituationen oder zum Einschlafen. Die App ist kostenlos und werbefrei.

3 Bilder
Calm.com

Wenn man sich keine App herunterladen möchte, gibt es eine andere Möglichkeit, die ebenfalls gratis ist. Auf der Webseite Calm.com kann der User sich einen ansprechenden Bildschirmhintergrund auswählen, zu dem es dann passende Geräusche gibt. Sei es Meeresrauschen oder verschiedene entspannende Klänge, das bleibt dem Nutzer überlassen. Dann kann man durch einen Timer die Länge der gewünschten Meditationseinheit – von 2 bis 20 Minuten – auswählen. Auch hier gibt es die Optionen, entweder eine geführte Einheit zu machen oder aber allein zu meditieren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige