weather-image
16°
×

Lügde-Angeklagter Andreas V. will vorerst schweigen

Im Prozess um den hundertfachen Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde will sich der Angeklagte Andreas V. vorerst nicht zur Sache äußern. Das kündigte der Anwalt des 56-Jährigen am Donnerstag nach der Verlesung der Anklage an. Der Verteidiger von Mario S. (34) teilte mit, dass sein Mandant sich äußern werde. Eine Erklärung sei vorbereitet. Das gleiche gilt für Heiko V. aus Stade. Auch dessen Verteidiger will eine Erklärung vorlesen. Dafür soll das Gericht aber die Öffentlichkeit ausschließen.

veröffentlicht am 27.06.2019 um 13:06 Uhr
aktualisiert am 27.06.2019 um 15:59 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige