weather-image
×

Wie Fernsehsender mit Streaming-Angeboten versuchen, junge Leute zu erreichen

Läuft bei dir

Onlinestreaming ist das Fernsehen der Zukunft. Dies lässt sich kaum noch abstreiten. Gerade die junge Generation ist mehr im Internet unterwegs, als dass sie die Fernbedienung in die Hand nimmt und sich auf das zugegebenerweise oft fragwürdige Fernsehprogramm verlässt. Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video oder das alteingesessene Videoportal YouTube sind in dieser Hinsicht flexibler. 

veröffentlicht am 12.07.2016 um 12:29 Uhr
aktualisiert am 06.10.2016 um 13:26 Uhr

Franziska Winkler

Autor

Redakteurin / Pressereferentin zur Autorenseite

Sie bieten dem User die Möglichkeit, selber zu bestimmen, was auf dem Bildschirm laufen soll. Wenn man schon nicht immer der eigene Herr im Job sein kann, dann zumindest in seiner Freizeit auf der gemütlichen Couch. Schließlich ist das eigene Fernsehverhalten eine sehr persönliche Sache. Veränderte Sehgewohnheiten spielen eine Rolle – mal darf es eher was für‘s Herz sein, dann wieder Action oder doch ein klassischer Zeichentrickfilm. Die Genrevielfalt wächst stetig, sodass mittlerweile wirklich für jedermann etwas dabei sein sollte. Wenn man dann noch entscheiden kann, ob Serie, Doku oder Film, und dann zudem den Pauseknopf nach Lust und Laune drücken kann – perfekt. Kurz gesagt, der besondere Reiz des Streamings ist, dass man endlich gucken kann, was, wann, wo und wie lange man möchte. So scheint es nur eine logische Schlussfolgerung zu sein, dass nun auch Fernsehsender auf der Erfolgswelle des „Fernsehen 2.0“ mitreiten wollen.

RTL II hat mit seinem Digitalsender RTL II YOU einen Schritt in Richtung zukünftige, zielgruppenorientierte Sehgewohnheiten gewagt. Seit Juni wird er per 24 Stunden Live-stream über die hauseigene Homepage www.you.rtl2.de und über eine kostenlose App für Android und iOS bereitgestellt.

Neben typischen YouTube-Aspekten wie kurze Videos werden auch Sendungen aus dem Spektrum Gaming, Beauty, Stars und Lifestyle klassisch zu festen Zeiten ausgestrahlt, sind aber – ganz modern – auch nachträglich jederzeit abrufbar. Die Konsumenten anlocken sollen vorerst Quotenbringer wie „Berlin – Tag & Nacht“ oder „Köln 50667“. Diese bestimmen jedoch nicht den Schwerpunkt des Programms. Mit genauem Blick auf den Zuschauer, der bei RTL II jung und jünger ist, wartet der Sender vormittags mit kurzen Formaten, die die Jugendlichen auch mal auf dem Pausenhof sehen könnten, auf. Ab 14 Uhr startet die erste Primetime mit 45-minütigen Sendungen, da laut Sender zu dem Zeitpunkt die ersten User langsam von der Schule heimkommen. Auch Anime-Fans sowie Freunde amerikanischer Late-Night-Shows kommen auf ihre Kosten. Nur einen Tag nach der US-Ausstrahlung läuft diese exklusiv bei RTL II YOU im Originalton. Was RTL II YOU nicht sein will, ist eine Resterampe oder Abspielstation für Bekanntes. So sollen unter Vertrag genommene YouTube-Stars ihre Videos zuerst beim Digitalsender veröffentlichen, bevor sie diese auf ihrem YouTube-Kanal bereitstellen. „Wir wollen eine Zielgruppe zurückgewinnen, die sich im TV zuletzt nicht mehr wiederfand“, heißt es von Christian Nienaber, dem Chef des Digitalbereichs. Es soll dem Wunsch der jungen Zielgruppe nach sofortiger Befriedigung von Wünschen und Bedürfnissen entsprochen werden. Locker-lässig kommt daher auch das Werbemotto daher: „Läuft bei dir“. Ob das Konzept wirklich wie geschmiert läuft und eine ernst zu nehmende Alternative zu den Big Playern in dieser Branche ist, wird sich mit der Zeit zeigen.

Cat Content als Werbebanner des Senders. Foto: Rtl II


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt