weather-image
16°
×

Rap-Gruppe Ruffiction im „Ausnahmezustand“

Hamelner auf Platz 3 der Charts

HAMELN/BERLIN. Die Rap-Gruppe Ruffiction befindet sich im Ausnahmezustand. Am Freitag ist sie mit ihrem Album – „Ausnahmezustand“ – auf Platz 3 der deutschen Charts gelandet. Wieso das die Dewezet interessiert? Das Trio besteht zu zwei Dritteln aus Hamelnern.

veröffentlicht am 23.03.2018 um 17:54 Uhr
aktualisiert am 07.03.2019 um 15:15 Uhr

Philipp Killmann

Autor

Reporter zur Autorenseite

Crack Claus ist Hamelner und als solcher seiner Heimatstadt bis heute treu geblieben. Wahl-Berliner Crystal F ist Hamelenser: in Hameln geboren, in Nienburg aufgewachsen, seiner Geburtsstadt aber durch Verwandtschaft und – natürlich – Crack Claus nach wie vor verbunden. Arbok kommt aus Osnabrück.

Machte Ruffiction in der Vergangenheit vor allem mit verstörenden Song-Texten von sich reden, die der Gruppe eine Indizierung ihrer Aufnahmen durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien bescherte, wandelt sie heute auch auf anderen Pfaden. „Anno 2018 tanzt Deutschland zu Afro-Trap, wählt die Nazis in den Bundestag und beschwert sich über Flüchtlinge, die Handys besitzen“, heißt es im Pressetext. Mit „Ausnahmezustand“ werfe Ruffiction deshalb „einen Molli tief in die Seele des braunversifften Stammtisches“ und zeige auf, „was mit dieser Gesellschaft falsch läuft“.

Die Fans bedankten sich für das am 16. März erschienene Album, indem sie es kauften und somit den Hamelnern Platz 3 in den von GfK Entertainment ermittelten Charts verschafften.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige