weather-image
17°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 24.03.2021 um 13:58 Uhr

Zu: „Kahlschlag an der Goethestraße?“ vom 13. März

Zeitgerechte Pläne für eine Verkehrsberuhigung sind gefordert

Eine zentrale Straße der äußeren Innenstadt, jahrzehntelange Kastanienpracht, Alleecharakter, Einbahnstraße in bester Lage: Die Straße, die Besucher von einer grünen Zukunft in der Stadt, von Verkehrsberuhigung, breiten Fahrradwegen und ruhiger, doch zentraler Wohnlage träumen lassen...

Jetzt sollen die Bäume gefällt werden und die Straße grundsaniert? Entgegen aller Erkenntnisse von Fridays for Future, entgegen der angestrebten Verkehrsberuhigung der Innenstädte, entgegen aktueller Erkenntnisse zu äußerst überflüssigem Verramschen öffentlicher Flächen als Parkplätze?

Eine schmalere Fahrbahn, zusammen mit mehreren Zebrastreifen und geebneten Parkbuchten für Anwohner (für Besucher gibt es das Parkhaus in der Nähe), moderne und breite gepflasterte Gehwege: Das wären zeitgerechte Pläne für eine Verkehrsberuhigung! Für Durchgangsverkehr sind Zebrastreifen unattraktiv (Stop and go), für knauserige Parkgebührsparer ist das Anwohnerparken eine Lösung (übrigens auch in der Straße Gänsefüße!).

Für einen modernen breiten Radweg könnte die Auto-Fahrbahn schmaler werden (Beispiel: Straße Gänsefüße). Umwelt, städtischem Flair und der Modernität unserer Stadt in Wohnqualität und Umweltschutz wäre so deutlich mehr geholfen!