weather-image
14°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 04.02.2020 um 22:50 Uhr

Stadt macht es Betreibern schwer

Wo bleibt die Bürokratenkeule?

Erst wurde aus dem Rattenfänger eine Rattenfängerin! (Baron von Münchhausen und Baronesse von Münchhausen?). Nach dem Bericht in der Dewezet ist es das wichtigste Haus der Weserrenaissance. Wird es indisch?

Zu: „Das Rattenfängerhaus wird indisch“, vom 10. Januar

Den Vorkoster für alle Hamelner machte in Hildesheim – Frage: In einem Renaissance-Haus? – Herr Grandt. Bravo! Interessant wird die neue Gebäudeausrichtung (Eigentum der Stadt Hameln). Wo sind der neue Brandschutz, die Energieeinsparung, Sicherheitseinrichtungen, behindertengerechte Einrichtung? Werbung außen tabu. Hallo, Stadt Hameln, wo bleibt eure Bürokratenkeule, die den übrigen Betreibern das Leben zur Hölle macht und gemacht hat? Hat diese Bürokratiekeule unter anderem auch einen Neubeginn an der Wehrberger Warte verhindert? Die Preisgabe von Stadt, Leben, Zeit und Kultur ist eine Schande! Dies alles unterstützt auch die HMT, die auch noch Querdenker benötigt. Querdenken ist eigentlich in Hameln verboten. Der Kontrast zwischen Mittelalter, Renaissance und Indisch ist eine historische Totgeburt! Vielen Dank an die Entscheider, dass es keine McDonald’s-Filiale wird. Allen gemeinsam ist eine vorzeitliche Unterlassung und Fahrlässigkeit zu bescheinigen. Aber Hameln ist angenehm, nur wo?