weather-image
23°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 28.05.2021 um 23:37 Uhr

Verantwortung wird auf die Mitarbeiter abgewälzt

Die Situation ist meines Erachtens eindeutig: Ein Landrat ist für alles verantwortlich, was in seiner Behörde passiert. 2019 hat Landrat Bartels alle Verantwortung im Fall „Kindesmissbrauch Lügde“ zurückgewiesen. 2021 wälzt Herr Bartels alle Verantwortung auf seine ehemaligen Mitarbeiter ab. Das ist aus meiner Sicht ein Schlag ins Gesicht der Opfer dieser schrecklichen Taten. Zwischenzeitlich hat der Landrat die Frühverrentung bei der Versorgungskasse durchgesetzt und bald danach auch noch die Zusatzrente bei der Berufsgenossenschaft. Dies war nur möglich durch Zustimmung im Kreistag von SPD, Grünen, Linken und FDP. Die beiden Renten zusammen sind höher, als es die normale Rente am Ende des üblichen Berufslebens gewesen wäre und das hat Bartels mit gerade einmal 50 Jahren in Anspruch genommen. Waren diese „Superrenten“ nur möglich bei Rückweisung aller Verantwortlichkeiten im Fall Lügde?

Warum schiebt der Ex-Landrat heute alle Verantwortung auf seine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen? Steht dies im Zusammenhang mit der jetzt sicheren Rente? Diese Fragen sollte die Kreispolitik einmal klären.