weather-image
17°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 24.10.2019 um 23:21 Uhr

Donald Trump

Unmöglicher Präsident

Zu: „USA ziehen Truppen aus Syrien ab“, vom 8. Oktober
In seiner „(Zitat) großartigen und unvergleichlichen Weisheit“ will der neue Donald aus Entenhausen seine Truppen aus der syrisch-türkischen Grenzregion abziehen.

Gleichzeitig droht Trump der Türkei mit der vollständigen Zerstörung ihrer Wirtschaft, wenn sie nicht so spurt, wie er das will. Kann es sein, dass bei diesem Egomanen der goldene Bettvorleger derart auf die Fontanelle drückt, dass sich in seiner Denk(?)kapsel die Neurotransmitter zwischen den Synapsen verschoben haben?

Merkt denn nach fast dreijähriger Amtszeit, in der dieser völlig abgehobene Präsident die Welt gehörig durcheinander brachte, keiner der amerikanischen Republikaner, was mit ihrem lügenden und intrigierenden Regierungschef los ist? So ein Mann gehört niemals ins höchste Regierungsamt! Um das festzustellen muss man unter anderem nur seine Mimik und Körperhaltung analysieren. Wo er wirklich hingehört, verschweige ich aber, um mir eine Anklage wegen Verunglimpfung zu ersparen, obwohl ich mir als Satiriker auch einiges erlauben kann.

Andererseits: Trump wurde vor knapp drei Jahren mit einer fragwürdigen Mehrheit vom Volk gewählt. Wenn man wirklich glaubt, dass der russische Präsident bei dieser Wahl seine Finger nicht im Spiel hatte, muss man diesen Volksentscheid als demokratisch anerkennen. Das aber sagt eine ganze Menge über das amerikanische Volk aus, wie auch bei anderen Nationalitäten, in denen immer mehr Menschen populistischen Rattenfängern nachlaufen – zu meinem Entsetzen leider auch in Deutschland. Quo vadis, vernunftgelenkte Demokratie?