weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 23.11.2021 um 09:57 Uhr

Ungünstiger Standort für eine Ladesäule

Zu: „Aufgeladen – Fehlanzeige“, vom 10. November


Beim Lesen dieses Berichts platzt auch dem besonnenen Bürger der Kragen. Allein die Co-Überschrift, Genehmigung einer Ladesäule vor dem Steigenberger durch die Stadt lässt seit Monaten auf sich warten, suggeriert doch dem Leser ein Fehlverhalten der Verwaltung.

Ganz anders jedoch die Realität: Es wird an einer Stelle vor dem Steigenberger Hotel – offensichtlich ohne entsprechende Genehmigung der zuständigen Behörde – eine Ladesäule für E-Autos errichtet. Dabei wird völlig außer Acht gelassen, dass Fahrzeuge, die diese Station nutzen, teilweise den öffentlichen Gehweg versperren! Schlimmer noch – ein bereits dort seit längerem befindlicher Rohranschluss als Einspeisung für Löschwasser im Brandfall wird durch diese Ladesäule zum ad absurdum! Es kann doch hierzu keine zwei Meinungen geben: Die Ladesäule ist – auf Kosten des seinerzeitigen Auftraggebers – zu versetzen! Warum wurde nicht von Anfang an hierfür der Bereich nördlich des Hoteleingangs, vor dem Spa-Bereich, genutzt? Dort befinden sich doch ohnehin schon Stellplätze für das Hotel.

Es würde mich jedoch nicht überraschen, wenn hier der Brandschutz wieder einmal das Nachsehen hätte und jetzt die Einspeisung für das Löschwasser verlegt wird. Als Eigentümer der Immobilie trägt ja das Land Niedersachsen die Kosten, die damit dem großen Topf der Steuergelder entnommen werden könnten...

Vielleicht lässt sich die Rohrleitung auch gleich an den Höpperbrückenweg, auf die Wiese zwischen Sporthalle und Stadtwerke oder auf den C-Platz verlegen – was bedeuten schon zwei bis drei Minuten Zeitverzögerung bei einem Brand in einem Hotelzimmer...? Oder sollte man lieber erst einmal abwarten, ob sich Steigenberger nach Ablauf des Vertrages ganz aus Bad Pyrmont zurückzieht und wir dann neben dem Kurtheater und dem Konzerthaus noch einen dritten „Mega-Leerstand“ zu verzeichnen haben, dessen Brandschutz dann nur noch eine untergeordnete Rolle spielt?