weather-image
17°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 12.03.2021 um 14:16 Uhr

Zu: „Leser-Lob für Impfzentrum – aber nicht jede kommt dran“, vom 24. Februar

Tief betroffen

Ich bin ebenfalls tief betroffen über die Baumfällung im Bürgergarten. Wie kann man zwei gesunde Bäume mal einfach so fällen? Wo bleibt das umweltbewusste Denken unserer Stadtväter? Sollte man nicht um jeden Baum kämpfen, der unserer Stadt, unserem Lebensraum Sauerstoff spendet? Die Bäume brauchen uns nicht, aber wir die Bäume!

Den Bürgergarten so umzugestalten, einschließlich Wegnahme des Teiches, um einen Fahrradweg zu schaffen, steht in keinem Verhältnis zum tatsächlichen Fahrradaufkommen. Diese erheblichen Unkosten für die Stadt kann man sich sparen beziehungsweise besser anlegen. Für die Zukunft wünsche ich mir ein sinnvolleres Umgehen mit der Natur – ich möchte ein sinnvolles Zitat von Eugen Roth anfügen: „Zu fällen einen schönen Baum bedarf es einer halben Stunde kaum. Doch zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht es ein Jahrhundert.“