weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 26.07.2021 um 09:48 Uhr

Schwere Hypothek für die neuen Ratsmitglieder

Zu: „Mehrheit auch im zweiten Aufschlag“, vom 16. Juli


Der Stadtrat hat mehrheitlich für das Vergabeverfahren für das am Gondelteich geplante Feuerwehrhaus erneut in geheimer Abstimmung votiert. Warum hat man nicht bis nach der Wahl auf eine neue, den demokratischen Regeln gemäße Abstimmung des dann amtierenden Stadtrates gewartet?

Bekannt ist, dass einige derzeitige Ratsmitglieder nicht mehr kandidieren werden. Mir drängt sich deswegen der Gedanke eines weiterhin schwelenden Machtkampfes auf, der rationale Abwägungen vernebelt.

Hinterlassen wird den neuen Ratsmitgliedern eine schwere Hypothek unter anderem auch dadurch, dass Bürger dieser Stadt nicht ernst genommen wurden und weiterhin werden. In einer derartig gravierenden Angelegenheit, die für die Zukunft des Kurortes hoch relevant ist, die Bürger nicht einzubeziehen, konterkariert nicht nur mein Demokratieverständnis.

Als gebürtige Pyrmonterin betrachte ich die Entwicklung des Ortes mit großer Sorge. Positive Entwicklungen können den Verfall bisher nicht kompensieren. Hochachtung habe ich vor den ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleuten, die jederzeit, auch zur Unzeit, bereit sind schwierigste Situationen zu bewältigen. Wie kommt es, dass sie sich so wenig anerkannt und geschätzt fühlen? Mein Dank gilt ihnen und ihren Familien, die bereit sind erhebliche Opfer zu bringen.