weather-image
11°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 16.08.2021 um 13:30 Uhr

Radverkehr wird massiv behindert

Zu: „Genug Platz für alle?“, vom 5. August


Es ist kein verspäteter Aprilscherz, um dem Osterhasen nachträglich die Laune zu verderben, sondern Hamelner Realität im Sommer: Ein faules Rattenfängerstadt-Ei jagt das andere! Als Armenhaus baut die Stadt für viel Geld (allein der Test kostet schon 15 000 Eier) nun den nächsten Mist in der Baustraße, indem sie von dieser ohnehin schon engen Straße einen Teil für die Außengastronomie abzwackt und damit den Radverkehr hier massiv behindert. Erst wird ein Radverkehrsnadelöhr am Bürgergarten teuer beseitigt, einige Meter später eines in der Baustraße teuer geschaffen, so dass alle Radverkehrseuphorie dort abrupt endet. Autos, Lkw, Fahrräder, Tische und Stühle hier unter einen Hut zu bringen, ist nichts anderes als die Quadratur des faulen Eies. Georg Rieke,

Hameln