weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 23.11.2021 um 10:08 Uhr

Pfosten müssen bleiben

Zu: „Poller sollen weg – das sorgt für Ärger“ vom 29. Oktober


Als Anwohnerin des Hagenweges las ich den Bericht mit Erstaunen. Die Aussage des Herrn Münchhausen wirkt fast so, als wäre vergessen, dass es 1997 mit Herrn Peschka in öffentlicher Versammlung vor 80 Bürgern eine konkrete Zusage gab: Die Sperre werde zukünftig bleiben!

Ein Zeitungsartikel vom 18. April 1997 belegt dies, sicher auch das Protokoll der Sitzung. Schon damals stand fest, eine weitere Siedlungs- und Verkehrsentwicklung würde folgen. Stillstand gibt es nicht, alles unterliegt dem Wandel der Zeit.

Geblieben aber ist das Problem der 560 Meter geradlinigen Straßenführung des Hagenweges. Denn sie änderte sich nicht in den vergangenen Jahrzehnten. Noch immer lädt sie Autofahrer zum Rasen ein. Darum darf der Hagenweg auch zukünftig keine Durchgangsstraße werden! Viel zu gefährlich für alle Bürger, die ihn nutzen.

Soll wirklich riskiert werden, dass Menschen zu Schaden kommen durch die Entfernung der Pfosten?