weather-image
×

Leserbrief

Ohne Skrupel

Zu: „Klinik-Chef drängelt sich vor“, vom 12. Februar
Da lassen sich politische Mandatsträger und Klinikleitungen entgegen allen Vorschriften vorab mit dem durch verfehlte Europapolitik und einem völlig überforderten Gesundheitsminister eh schon knappen Vakzin impfen, ohne alle Skrupel, lange bevor sie an der Reihe sind. Frei nach dem Motto „ich zuerst“.

veröffentlicht am 18.02.2021 um 22:23 Uhr

Autor:

Bei dieser Mentalität von hochrangigen, größtenteils von den Bürgerinnen und Bürgern gewählten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kommunen und Führungskräften aus der Chefetage von Kliniken stellt sich die Frage, was erlauben beziehungsweise genehmigen sich diese Damen und Herren noch an Extras, was ihnen nach den Gesetzen oder Verträgen überhaupt nicht zusteht? Allein das Sichimpfenlassen ist ein Vertrauensbruch, Bereicherung und Diebstahl an der Bevölkerung. Ich hoffe, dass diese Personen mit aller Härte des Gesetzes zur Rechenschaft gezogen werden, da man nicht von freiwilligem Handeln in Form von Rücktritten ausgehen kann. Leider muss ich jedoch davon ausgehen, dass keine dieser Personen zur Rechenschaft gezogen wird, da man in irgendeiner Art und Weise eine Rechtfertigung für ihr Handeln finden wird. Am allermeisten bin ich jedoch von den Führungskräften des Klinikums Schaumburg enttäuscht, gaben sie sich doch den Wahlspruch: „Von der Tradition zur Zukunft tätiger Nächstenliebe.“ Dieser scheint jedoch leider nicht für alle zu gelten beziehungsweise sind bestimmte Personen davon ausgenommen. Bleibt zu hoffen, dass die Bevölkerung auch weiterhin das Schaumburger Klinikum als erste Adresse für ihre Erkrankungen ansieht und ihnen das Vertrauen, welches ein Patient benötigt, schenkt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt