weather-image
×

Zu: „Verzicht auf Glyphosat abgelehnt“, vom 13. Oktober

Ohne Rücksicht auf Verluste

Dieser Artikel und die darin wiedergegebenen Meinungen zum Thema Glyphosat machen sprachlos. Da stellt sich ein mit der Natur arbeitender Landwirt allen Ernstes hin und behauptet à la Trump: Die Anwendung von Glyphosat tötet keine Insekten, sondern nur Grünpflanzen.

veröffentlicht am 16.10.2020 um 23:21 Uhr

Autor:

Hat Herr Siegmann noch nie etwas davon gehört, dass Tiere in der Regel bestimmte Pflanzenarten für die Ernährung nicht nur bevorzugen, sondern sogar zwingend benötigen? Eindeutig wissenschaftlich nachgewiesen ist übrigens, dass durch Glyphosat die Artenvielfalt in der Pflanzenwelt drastisch reduziert wird, wodurch dann die darauf angewiesenen Insekten keine Nahrung mehr finden und aussterben. Ich empfehle eine Google-Suche nach „Glyphosat Insektensterben“. Dass Glyphosat – neben weiteren Ursachen wie Überdüngung – für das Insektensterben verantwortlich ist, weiß natürlich auch Herr Siegmann. Bei der Ablehnung des Verzichts auf die Anwendung von Glyphosat geht es also wohl um die Wahrung persönlicher Aufwands- und Kostenvorteile, ohne Rücksicht auf (Arten-) Verluste. Weil einige Landwirte immer noch nicht verstanden haben, dass sie mit dieser Einstellung letztlich an ihrem eigenen Ast (zum Beispiel verursacht die geringere Bestäubungsleistung der Insekten Ernteverluste) und damit auch an unserem sägen, deshalb werden Pestizide wie Glyphosat verboten. Gut so. Aus Platzgründen und weil wir ernsthaft bleiben wollen, sollten wir die Diskussion über weitere Fake News von Herrn Siegmann wie „Flugverkehr tötet Insekten und nicht Glyphosat“ hier erst gar nicht eröffnen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt