weather-image
18°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 06.01.2020 um 21:43 Uhr

Mahnmal gegen Rechtsextremismus

Kritik der AfD ist unsachlich

Die Kritik der AfD lässt – wie so oft – jede Sachlichkeit vermissen. Sie versucht sich hier auch noch als Sprecherin aller Gegner des Mahnmals darzustellen. Das ist sie sicherlich nicht!

Zu: „Bückeberg bleibt Streitthema“, vom 19. Dezember
Heutzutage, wo laut Herrn Seehofer der Rechtsextremismus in den Jahren 2018 und 2019 stark zugenommen hat, kann man die Bürger gar nicht oft genug an die Gräueltaten der Nazis erinnern.

Nochmal zur Klarstellung und besserem Verständnis für die AfD: Dies wird kein Mahnmal für ignorierten Bürgerwillen, sondern ein Mahnmal gegen Rechtsextremismus, Nazis, brauner Terror und die Gräueltaten im Dritten Reich.

Es wird hoffentlich auch über die Grenzen des Landkreises hinaus seine Wirkung zeigen und der Verbreitung braunen Gedankenguts entgegenwirken.