weather-image
24°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 05.07.2021 um 09:43 Uhr

Kosten für 80 Meter Autostraße sind viel höher

Zu: „Neuer Radweg ist kurzes Vergnügen“, vom 23. Juni


Der direkte Fahrrad-Anschluss von der Sedemünderstraße über die Friedhofsquere und Scharnhorststraße Richtung Innenstadt ist endlich fertig. Es hat lange gedauert. Jetzt ist er endlich fertig und ist schön geworden. Jedenfalls für fünf Tage die Woche. Ich denke aber der Anschluss, auch an Markttagen, wird auch noch realisiert, ohne die Marktbeschicker zu stören. Leider stellt unsere Zeitung den Ausbau sehr negativ dar. Wenn wir aber eine Verkehrswende in Hameln erreichen wollen, dann müssen wir auch Geld dafür ausgeben. Im Übrigen würden die Kosten für 80 Meter Autostraße um ein Vielfaches höher sein. Da fragt aber keiner nach dem Nutzen! Auto muss ja sein. Gestern habe ich den Weg befahren. Dort habe ich zwei ältere Damen mit dem AOK-Shopper angetroffen. Sie schoben plaudernd nebeneinander her. Als ich sie ansprach, dass sie sich auf einem Radweg befinden, war ihnen nicht bewusst, dass Fußgänger den alten Weg benutzen müssen! Die blaue Beschilderung zeigt das an. Mich haben sie jedoch nicht gestört. Der Konflikt zwischen Radlern und Fußgängern wird sich hier, wie auch an anderen Orten in Hameln, nicht ganz vermeiden lassen. Horst Maler,

Hameln