weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 17.11.2021 um 10:19 Uhr

Klimapolitik ist Agieren auf praktisch allen Feldern der Weltpolitik

Zu: „Ein Weiterso ist eine Investition in unsere eigene Auslöschung“ vom 1. November


Bei der Weltklimakonferenz in Glasgow treffen sich Vertreter aus 200 Staaten der Erde. Die reichen Industrieländer als Hauptverursacher klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2) sollen sich sowohl zu geringerem Ausstoß von CO2 als auch zur finanziellen Unterstützung der ärmeren Staaten verpflichten. Das ist gut und richtig. Es sollte jedoch nicht der Eindruck entstehen, die Schwellen- und Entwicklungsländer könnten nichts Eigenes gegen die Klimakrise tun.

Ein Schwellenland am Mittelmeer hatte 1965 zirka 25 Millionen Einwohner. Heute sind es über 100 Millionen. 2080 könnten es 400 Millionen sein. Es ist nicht vorstellbar, dass so viele Menschen in diesem Land ernährt werden können oder gar klimaneutral leben. Ähnliche Wachstumsraten weisen fast alle Schwellen- und Entwicklungsländer auf. Doch Klimaschützer (und keinesfalls nur sie!) sind zu diesem brisanten Thema wortkarg bis stumm. Was kann eine kinderlose 25-jährige Klimaaktivistin aus Westeuropa auch einer Frau ihren Alters sagen, die in Afrika sechs Kinder großzieht oder in Südasien ihr achtes Kind stillt? Diese Frauen haben andere Sorgen als den Klimaschutz. Dabei wäre ihr Beitrag dazu genauso wichtig oder wichtiger als derjenige der Klima-Aktivistin. Die Bevölkerungssteuerung setzt am effektivsten bei den Leidtragenden, den Frauen, an. Wie aber in männerbeherrschten Gesellschaften von Geburtenkontrolle überzeugen? Dies ist ein langer und schwieriger Weg, der auch die Entwicklungsministerien der reichen Länder angeht. Je eher er beschritten wird, desto besser für das Klima. Jeglicher Erfolg bei der Klimakrisen-Bewältigung droht sonst durch das ungehemmte Wachstum der Weltbevölkerung zunichtegemacht zu werden.

Klimapolitik ist auch Friedenspolitik. Jeder bewaffnete Konflikt ist eine Umwelt- und Klimakatastrophe. Klimapolitik ist Agieren auf praktisch allen Feldern der Weltpolitik. Ein menschenwürdiges Leben, auf das alle Anspruch haben, ist nur möglich, wenn alle diese Aspekte Beachtung finden. Auch in diesem Sinn ist der Titel „Ein Weiterso ist eine Investition in unsere eigene Auslöschung“ zutreffend.