weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 14.06.2021 um 10:34 Uhr

Kirche sollte sich auf Kernauftrag besinnen

Zu: „Kreis der Gläubigen wird immer kleiner“, vom 31. Mai


Viel Mühe hat sich Herr Superintendent Meyer gegeben, die wahrscheinlichen und möglichen Gründe für die nicht enden wollenden Kirchenaustritte aufzuzählen. Als erstes führt er die gesamtgesellschaftliche Entwicklung an. Nüchtern betrachtet darf man wohl sagen, dass an eben dieser Entwicklung die Kirche selbst ihren Anteil trägt. Kernaufgabe der Kirche wäre es, die klare und unverfälschte Botschaft von Jesus Christus zu predigen. Leider erlebt man aber vermehrt, dass Kirchenleitungen und Pastoren ihre vorrangige Aufgabe nicht mehr in der klaren Verkündigung des unverfälschten Evangeliums sehen, sondern sich mehr dem Klimaschutz, der Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer und manchem anderen mehr widmen. Damit will ich nicht sagen, dass diese Dinge nicht wichtig wären, aber sie sind nicht der Kernauftrag der Kirche. Auch damit, die Botschaft der Bibel mehr und mehr dem Mainstream anzupassen, tut sich die Kirche keinen Gefallen. Menschen, die in den Gottesdienst kommen, wollen Predigten hören, die Sinn haben, die ihnen Kraft, Halt und Hoffnung für ihr Leben geben. Wenn die Kirche wieder ihren Auftrag, das klare, unverfälschte Evangelium zu predigen, wahrnehmen würde, würde sie vermutlich auch erleben, dass sich die Kirchenbänke erneut füllen – und für das, was mir hilft und Sinn im Leben schenkt, bin ich gerne bereit, auch was zu bezahlen, und vermutlich nicht nur ich.