weather-image
23°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 07.05.2021 um 12:20 Uhr
aktualisiert am 07.05.2021 um 13:10 Uhr

Leserbrief

In welche Taschen wandert der Profit?

Zu: „Sana entlässt Mitarbeiter“, vom 3. Mai
Früher war natürlich nicht alles besser – jedoch: Als Krankenschwester in den 80er Jahren im damaligen Krankenhaus an der Weser war ein Stationsteam ein Team im besten Sinne. Zum Team gehörten Pflegekräfte, Ärzte und selbstverständlich auch die Reinigungskräfte und alle, die so einen Dienstleistungsapparat am Laufen halten. Dieser Apparat funktioniert nur so gut, wie die Verzahnung ineinandergreift. Dazu müssen die Abläufe bekannt sein und deren Nutzen, Wichtigkeit, Ziel usw. Jetzt geht es um Outsourcing und dabei natürlich ums Geld. Engagierte Mitarbeiter sollen für weniger Geld die gleiche Leistung bringen. Oder unter höherem Leistungsdruck für weniger Geld noch bessere Leistung! Wieso eigentlich kann man die Gesundheitsfürsorge in private Hände legen? Wieso finanziere ich mit meinen Krankenkassen- und Pflegeversicherungsbeiträgen ein privatwirtschaftliches Unternehmen? Wo bleibt mein Geld? Und wie sind die Unternehmensstrukturen verstrickt, die mit Outsourcing in Tochterfirmen immer billiger eine gleichwertige Leistung fordern können? Und in welche Taschen wandert der Profit?