weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 14.06.2021 um 11:28 Uhr

Impf-Chaos

Zu: „,Völlig inakzeptables‘ Verhalten?“, vom 5. Juni


Liebe(r) Leser(in), das Sicherheitspersonal des Impfzen-trums Hameln erhält seine Anweisungen von dem zuständigen Verantwortlichen. Wenn die Weisung so gegeben wurde, dann ist das Sicherheitspersonal für die Durchführung dieser Anweisung auch verantwortlich, ob es einer Impfperson passt oder nicht. Das ist der Zweck eines Sicherheitsdienstes. Sicherlich finde auch ich die Durchführung der Impfung als kritikwürdig. So wurde für „Impfwillige“, die mit dem ÖPNV anreisen, noch nicht einmal eine Unterstellmöglichkeit bei Regen geboten. Weiter wurde auch in den vom Gesundheitsministerium ausgegebenen Informationen auf diesen Sachverhalt nicht hingewiesen, dass der Zutritt erst zum Termin möglich ist. Unter anderem kann auch die Information über diesen Sachverhalt auf den Webseiten des Landkreises nicht gefunden werden. Ebenso auch keinen Hinweis über die Zuständigkeiten für Impftermine. Nach dem Lesen von vier Webseiten wurde darauf hingewiesen, dass der Landkreis nicht für die Impftermine zuständig ist. So eine Information gehört auf die erste Webseite. Auch in dem Schreiben des Landesgesundheitsministeriums, dass eine Person sich anmelden kann, ist das Papier nichts wert, wenn diese Gruppe durch jüngere und nicht gefährdete Personen keinen Impftermin erhält. Wie kann es sein – vor Aufhebung der Priorisierung – dass jüngere oder nicht gefährdete Personen durch das Impfzentrum oder durch Hausärzte geimpft werden? Das ganze Impfkonzept ist einfach gesagt „Chaos hoch drei“, aber es gibt einen Gewinner. Wer das ist, muss jeder für sich versuchen herauszufinden. Seien Sie nicht auf den Sicherheitsdienst sauer, sondern auf die Organisatoren, die so ein Chaos verursacht haben.