weather-image
19°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 09.01.2020 um 23:43 Uhr

Kein radikaler Kurs mit AfD-Chef Meuthen

Heikle Anträge abgewiesen

In dem Artikel heißt es: Die Partei richtet sich immer mehr am rechten Rand ein. Hallo? Ich glaube, die Partei ist auf dem rechten Weg, und nicht am Rand, sondern in der Mitte der Vernunft.

Zu: „Die AfD – gefestigt radikal“, vom 2. Dezember
Waren Parteitage der AfD in der Vergangenheit von Richtungskämpfen geprägt, so wurden diesmal heikle Anträge deutlich abgewiesen. Es gibt weiterhin eine Unvereinbarkeitsliste zu radikalen und extremistischen Organisationen. Gegen den fragwürdigen Abgeordneten Wolfgang Gedeon treibt der AfD-Bundesvorstand weiter ein Ausschlussverfahren voran. Jörg Meuthen, seit vier Jahren Bundessprecher und wiedergewählt, hat deutlich gemacht, dass ein radikaler Kurs mit ihm nicht zu machen ist. Richtig ist, die Partei verschreckt wegen gelegentlicher, derber Sprüche zu viele Bürger, vor allem Frauen. Sachlich inhaltlich ist die AfD für mich alternativlos. Die einzige Alternative, die Werteunion, ist ja noch keine eigene Partei.