weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 28.07.2020 um 21:39 Uhr

Landkreis handelte rechtzeitig

Gut gemacht

Es wurde berichtet, die Leiterin des Gesundheitsamtes, Frau Silke Farin, beantwortete die Frage nach der Ursache der niedrigen Infektionszahlen im Landkreis mit „Vielleicht haben wir einfach Glück gehabt“. Eine solche Aussage scheint mir in diesem Zusammenhang recht unbedacht.
Anzeige

Zu: „Corona – ,Vielleicht haben wir einfach Glück gehabt‘“, vom 17. Juli


Man muss zur Kenntnis nehmen, dass im Landkreis an wesentlichen Stellen rechtzeitig klug gehandelt wurde, ohne auf das Gesundheitsamt zu warten. Große Arbeitgeber im Kreis, stellvertretend seien hier Aerzener Maschinenfabrik, Phoenix Contact, BHW und die Kliniken genannt, haben ihre Hygiene- und Pandemiepläne mit hohem Aufwand umgesetzt, um Mitarbeiter und Bevölkerung zu schützen. Private Feiern von großer Bedeutung wie Hochzeiten und Trauerfeiern wurden abgesagt, Schulen, Kinderbetreuungen und Sportstätten geschlossen. Diese Aufzählung braucht nicht weiter fortgesetzt zu werden, wir haben die Dinge ja alle selbst erlebt.

Das könnte Sie auch interessieren...

Schließlich haben auch noch die meisten Einwohner ein diszipliniertes Verhalten im Alltag gezeigt. Jetzt zu äußern, niedrige Infektionszahlen seien „Glückssache“, widerspricht naturwissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen. Einen Coronaausbruch als Folge von Hygienemängeln in einem Fleischverarbeitungsbetrieb in Nordrhein-Westfalen wird man ja auch nicht mit „Pech gehabt“ kommentieren. Die Frage nach der Ursache für niedrige Infektionszahlen im Kreis darf man also mit „Gut gemacht“ statt „Glück gehabt“ beantworten.