weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 29.03.2021 um 13:13 Uhr

Zu: „Wahlkampf mit dem Bauleitplan?“, vom 19. März

Gondelteichparkplatz hat eine fundamentale Bedeutung

Unser Pyrmont ist schon jahrhundertelang ein Heilbad von Rang. Eine überragende Rolle spielt dabei die Struktur seiner Stadt-Park-Mitte. In jüngerer Zeit hat der Gondelteichparkplatz in Bezug auf Kurstadtdienlichkeit eine fundamentale Bedeutung erlangt.

Qualitativ betrachtet beschert er den Gästen mit dem Schloss entlang der Graft einen einzigartigen Besuchsauftakt. Quantitativ gesehen ist der Parkplatz für die Nutzer des Freizeitbades und des Schlosses (Publikumsmagneten) im Pyrmonter Sommer unverzichtbar.

Landschaftsräumlich stellt die parkurbane Mitte südlich der Schlossstraße einen wichtigen, noch zu entwickelnden Übergang zur Emmer und in die Auen dar. Mit dem Grünordnungsplan (1971) und dem Sanierungsrahmenplan (1995) haben uns kluge Planer darauf aufmerksam gemacht, dass in der Mitte unserer Stadt der landschaftliche Gegensatz Bergwald (Bomberg) und Talaue (Emmerwiesen) in schönster Weise verknüpft sind.

Wer das negiert und ein Feuerwehrhaus auf dem Gondelteichparkplatz errichten will, sägt den Ast ab, auf dem wir als Kurstadt sitzen.