weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 08.02.2021 um 11:44 Uhr

Zu: „Impftermine? Da hilft auch keine Geduld“, vom 29. Januar

Erstaunt über die Reaktionen der Senioren

Anzeige

Ich bin sehr erstaunt über die Reaktionen der Senioren bezüglich der Impftermine, die nicht eingehalten werden können. Ich habe dafür kein Verständnis. Ich bin 84 Jahre alt und habe das Jahr 2020 unbeschadet überstanden, weil ich mich an die Hygienevorschriften gehalten habe. Ein Lichtblick für 2021 war die Entwicklung des Impfstoffs. Ich muss nicht als eine der Ersten geimpft werden. Ich kann mich zu Hause in Geduld üben, bis die Möglichkeit dazu besteht. Existenzielle Sorgen plagen mich nicht. Ich bin Rentnerin und habe kein geschäftliches Unternehmen. Wichtig für mein Wohlbefinden in dieser schwierigen Zeit wären weniger negative Berichte der Medien, sondern dafür mehr mutmachende Berichterstattungen, um positiv in die Zukunft schauen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren...