weather-image
11°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 16.04.2021 um 17:31 Uhr
aktualisiert am 29.04.2021 um 11:19 Uhr

Leserbrief

Ein System großzügiger Eigenversorgung

Zu: „Zu hohe Pensionen für Landräte und Stadtchefs?“, vom 8. April

Auskömmliche Ruhestandsbezüge ab 2500 Euro bereits nach fünf Jahren im Job: Wer wünscht sich das nicht? Und dann das Ganze noch damit zu begründen, dass Bürgermeister oder Landräte einen anstrengenden Job machten. Sind sie etwa danach dermaßen ausgebrannt, dass sie für den Rest des Lebens zu nichts mehr zu gebrauchen sind?

Die Antwort des Präsidenten des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes spricht Bände. Es wird deutlich, dass man wohl nicht in der Lage ist, weiter zu schauen als auf den eigenen Nabel. Der Umkehrschluss hieße ja, jene, die weniger als diese Bezüge und Ruhestandsversorgung haben, würden keinen anstrengenden Job haben. Herzlichen Glückwunsch an alle Pflegetätigen. Bei eurem Gehalt und der zu erwartenden Rente habt ihr wohl nicht viel mehr geleistet als während der Arbeit Kaffee getrunken. Dann hattet ihr auch nicht das Klatschen vom Balkon zu Beginn der Pandemie verdient.

An diesem Beispiel wird deutlich, dass es zwischen der Versorgung von Beamten – besonders in diesen exponierten Positionen – und dem Rest des Volkes nicht nur eine Schieflage gibt, nein, es tun sich Abgründe auf. Im Hinblick auf die Tatsache, dass es sich um Wahlbeamte überwiegend mit Parteizugehörigkeit handelt, kommt man bei bestem Bemühen nicht umhin zu denken, dass hier Politiker Politikern ein äußerst bequemes Bett bereiten. Wen wundert es bei der Tatsache, dass zirka ein Viertel des Parlaments aus Beamten besteht. Will man sich nicht als Totengräber der Demokratie betätigen, ist man gut beraten, diese Strukturen nicht nur äußerst kritisch zu hinterfragen, sondern dem auch Taten folgen lassen. Immerhin sollte sich auch auf den Hinterbänken der Politik die Erkenntnis breitgemacht haben, dass das Vertrauen in die gegenwärtigen Systeme schwindet. Entweder man verabschiedet sich radikal vom System großzügiger Eigenversorgung, oder über kurz oder lang werden die Radikalen das Sagen haben. Das allerdings wäre das Letzte, was ich mir wünschte.