weather-image
24°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 24.05.2020 um 20:03 Uhr

Zu forsche Maßnahmen?

Ein Leben mit Vorschriften

Bravo, Frau Niemeyer, Sie sprechen mir und vielen anderen Menschen aus der Seele. In Zeiten eines Infektionsrisikos ist es sicher angebracht, bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Dabei sollte jeder für sich entscheiden, was er für sinnvoll hält.

Zu „Mental immun“, vom 9. Mai


Ich denke, dass die Schutzmaßnahmen wie Händewaschen, Abstand halten, niesen in die Armbeuge und so weiter gängige Mittel sind, sich wirksam gegen Infektionen zu schützen. Das habe ich aber schon immer so gehandhabt und ich denke, dass sich in der heutigen Zeit ohnehin viele Menschen ähnlich verhalten. Was das Virus mit uns Menschen macht, ist unerträglich. Die Reaktionen darauf sind so vielfältig, dass die meisten Menschen schon gar nicht mehr wissen, was richtig und was falsch ist. Auch ich zweifele mittlerweile und frage mich immer öfter, ob da nicht zu forsch Maßnahmen beschlossen wurden, die das öffentliche Leben und die Wirtschaft lahmlegen und Kosten verursachen, die astronomisch sind. Ich jedenfalls möchte auch gerne mal wieder ein Waffeleis ohne Beschränkungen essen dürfen, Musikveranstaltungen wahrnehmen können, ohne mir ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen und wieder mein Leben ohne Vorschriften so zu gestalten, wie es mir behagt.