weather-image
16°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 29.08.2021 um 21:16 Uhr

E-Bike fahren ist gesund

Corona, Afghanistan, E-Bikes – offensichtlich die wichtigsten Themen im Weltgeschehen, die es bis auf die erste Seite schaffen. Und dass ferner das E-Bike für (fast) alle das falsche Trainingsgerät sei – die Dewezet ist immer für eine Überraschung gut.

Nun, bei Corona lagen manche Experten falsch, bei Afghanistan praktisch alle, und auch bei E-Bikes sollte man sich auch anderswo umhören. Das Institut für Sportmedizin der MH Hannover hat unter Leitung von Professor Tegtbur zusammen mit einem namhaften Fahrradhersteller gerade eine Studie erstellt, bei der insgesamt 2000 Menschen – die Hälfte davon mit chronischen Beschwerden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Arthrose – drei Jahre lang auf ihren Gesundheitszustand untersucht wurden. Die Probanden fuhren durchschnittlich pro Woche gut vier Stunden mit dem Pedelec. Und das Resultat? Das Risiko für Herzinfarkte wurde um 40 Prozent gesenkt, weiterhin auch das für Schlaganfälle und Krebs, der Stoffwechsel verbessert. Ferner sei das E-Bike hervorragend zur Gewichtsabnahme geeignet, das Immunsystem würde gestärkt und last not least das Glückshormon Serotonin vermehrt ausgeschüttet. Was will man mehr in Coronazeiten?
Ich selbst bin kein Mediziner und möchte mich in diesen Meinungsstreit nicht einmischen. Ich rede hier von dem nur, was ich weiß. Ich selber fahre gern und oft mit dem E-Bike, meist zusammen mit den Kamerad:innen vom Ski-Club Hameln, viele davon auch mit E-Bikes. Neben unseren Standardtouren am Mittwochnachmittag fahren wir am Wochenende manchmal auch etwas längere Tagestouren. Die E-Biker fahren dabei praktisch alle auch bei mäßigen Steigungen nur mit der unersten Unterstützungsstufe des Motors, erst wenn’s deutlich steiler wird, wird die Zusatzleistung erhöht. Aber solche Steigungen sind im Weserbergland halt durchaus vorhanden. Ich selbst war dieses jahr dreimal am Süntelturm und Hohenstein, dreimal in Bodenwerder, einmal an der Porta, zweimal in Goldbeck und einmal zum Mittagessen in Golmbach. Toll waren auch die Touren von Altenbeken über die Externsteine und den Emmerstausee zurück nach Hameln oder die ums Steinhuder Meer. Und trotz meines noch jugendlichen Alters von nun 85 Jahren – ohne das E-Bike hätte ich das wohl kaum gechafft.