weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 23.11.2021 um 09:48 Uhr

Die Sachlage ist klar

Zu: „Wider Willen wieder weg“, vom 4. November


Eines vorweg: Ich schätze die Produkte von Obstbauer Wedeking sehr und kaufe gern auf dem Wochenmarkt dort ein. Was ich nicht verstehen kann, ist die Aufregung von Maria und Christoph Wedeking in Bezug auf ihren Pop-up-Hofladen an der Emmernstraße, ebenso wenig wie die Stimmungsmache für Familie Wedeking, die der Artikel hier meines Erachtens betreibt. Die Sachlage ist doch völlig klar: Die derzeitige Mieterin des Ladens, Frau Wilkesmann, hat sich als erste überhaupt für diesen Laden beworben und eine Zusage für die Nutzung ab November von der Stadt Hameln erhalten (wird im Artikel leider erst sehr spät erwähnt).

Weiterhin liegt es in der Natur des Prinzips Pop-up-Store, dass man einen Laden auf Zeit betreibt. Man bekommt eine städtisch subventionierte Möglichkeit, seine Geschäftsidee für einen bestimmten Zeitraum auszuprobieren. Wenn dies der Familie Wedeking nicht klar war, dann liegt möglicherweise auch ein Kommunikationsfehler der Stadt Hameln vor. Interessant wäre ja in diesem Zusammenhang auch die Reaktion der Familie Wedeking, wenn die Reihenfolge umgekehrt gewesen wäre und Frau Wilkesmann nun darauf bestünde, den Laden weiter betreiben zu wollen. Jedenfalls wünsche ich Frau Wilkesmann viel Erfolg mit ihrem Laden und hoffe, dass die bisherige Berichterstattung ihr dabei nicht schadet.