weather-image
19°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 29.01.2020 um 21:05 Uhr

B83-Sperrung

Desinteresse oder Schlamperei

Zu: „Ende Februar geht’s weiter“, vom 18. Januar
Never ending story! So sollte der Titel für diese Baustelle lauten und nicht die Frage: „Wie kann der Hang dauerhaft gesichert werden?“

Es gibt in Europa Staaten und Länder, die in solchen Dingen Erfahrung und es geschafft haben, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Warum kann man nicht diese Experten zu Rate ziehen? Wenn es eine Kostenfrage ist, dann wird der Weg des Abschnitts B 83 Steinmühle noch Jahre gesperrt bleiben. Wenn ich dann noch lese, es wird ein bisschen Bewegung in die Sache kommen, weil zum Beispiel Unkraut entfernt und Kanaldeckel freigehalten werden, kann ich das nur als Witz bezeichnen oder anders rum: Die Leute werden einfach nur verarscht! Wer kommt für die Mehrkosten auf, die entstehen, wenn Umwege zu fahren sind? Wären die zuständigen Personen in der freien Wirtschaft beschäftigt, hätten sie die Kündigung schon in der Hand. Das ist einfach nur entweder Desinteresse oder Schlamperei. Neunzehn umfangreiche Einwendungen sind abgegeben und keine ist verwertbar? Habe die Ehre.