weather-image
13°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 07.04.2021 um 21:29 Uhr

Leserbrief

Clever

Zu: „Der nächste Tiefpunkt“, vom 1. April
Die DFB-Fußballer zeigten ihre politische Bewertung der Verhältnisse in Katar, weil die WM 2022 dort ausgetragen werden soll. Wer sich zum Thema Menschenrechtsverletzungen in Katar informieren will, wird darauf stoßen, dass die Bevölkerung massiv diskriminiert wird (zum Beispiel Frauenfahrverbot, Unterdrückung Homosexueller, kein Recht auf freie Meinungsäußerung).

Deutlich schlechter geht es dann noch den Arbeitsmigranten, schaut man auf die Arbeitsbedingungen, die Ausreisebegrenzung oder die sexuelle Ausbeutung. Die Fußballer wissen natürlich, dass ein Boykott der WM durch die DFB-Fußballer nicht geht. Offensichtlich haben sie einen Ausweg erkannt: Sie müssen nur schlecht genug spielen, und schon hat sich das Thema für sie erledigt. Ich finde den „Ausweg“ irgendwie clever!