weather-image
11°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 07.03.2021 um 18:15 Uhr

Zu: „Niedersachsen will beim Impfen schnell aufholen“, vom 17. Februar

Chaotische Impfanmeldung

Die vollmundigen Ankündigungen der Politiker mit der falschen Impfgruppeneinteilung und Impfstoffbesorgung, setzten dem in der Rangfolge bei der Dosenbesorgung als letztes Bundesland rangierenden Niedersachsen die Krone auf: Statt noch gerade lebendige Bürger wie ich wurden Tote über die Impfabsichten informiert.

Wie es geht, machte die Polizeidirektion Göttingen mit ihrer Aktion zur Warnung vor Betrügern vor, ohne fremde Hilfe. Die vom Land beauftragte Firma ist offensichtlich personell, organisatorisch und in der Kundenbetreuung überfordert. Jeder Eventveranstalter hätte den Telefonandrang mit Hilfe modernster Technik gemeistert. Das, was dann folgte bei der Impfanmeldung, hat mich Nerven und einige Monate meines nur noch kurzen Lebens gekostet.

Es war nicht nur der telefonische Zeitaufwand, sondern trotz mehrfacher Anrufe und Hinweise auf meinen falschen Namen und damit auch falscher Mailadresse war es nicht möglich, dies zu korrigieren. Und offensichtlich war dies kein Einzelfall! Neben einem dadurch verpassten Impftermin stellte sich durch meine Kontrollanrufe heraus, dass ich wieder in keiner neuen Warteliste verzeichnet war. Statt sich zu entschuldigen, wurde ich von einem männlichen Mitarbeiter belehrt, beschimpft und schließlich telefonisch abgewürgt.

In dem „Erinnerungsschreiben Warteliste“ steht, ich „müsste mich um nichts kümmern“ und bei Rückfragen sollte ich „gern auf uns zukommen“. Wenn ich mich nicht „gekümmert“ hätte, hätte ich nie einen Termin erhalten, bei den „Rückfragen“ hätte ich mir allerdings Nerven gespart. Gott sei Dank gibt es bei der Impfzentrale auch noch Engel.

Dieser erforschte zunächst die Ursache – ich wurde weiterhin unter falschem Namen geführt – hatte unter diesem Namen einen neuen Impftermin und würde benachrichtigt. Inzwischen fast kundiger als mancher Mitarbeiter der Impfzentrale, verlangte ich nach meinem Termincode, erhielt ihn, und werde, wenn ich wieder keine Benachrichtigung erhalte, egal, welcher Art oder unter falschem Namen, mit diesem Code zur Impfung erscheinen. Genau so hat es meine wie ich betroffene Schwester gemacht und sie hat ihre Impfung bekommen.

Was macht der über Achtzigjährige, der nicht so beharrlich ist oder aus gesundheitlichen Gründen nicht auf so viel Chaos reagieren kann?