weather-image
19°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 17.04.2020 um 19:05 Uhr

Falsche Vorstellungen

Beruf des Lehrers wird diffamiert

Ich möchte mich ganz herzlich bei Herrn Cleven, Herrn Peter, Herrn Szent-Ivanyi, Frau Vates und Herrn Wenzel bedanken. Wieder einmal konnten Autoren es nicht lassen, den Beruf des Lehrers zu diffamieren.

Zu: „Wie kommen wir hier wieder raus?“, vom 8. April


Damit erweisen sie der Gesellschaft einen Bärendienst! Ich zitiere: „Auch die Idee, die Schüler in Schichten von früh bis spät zu unterrichten... stößt naturgemäß auf wenig Begeisterung in der Lehrerschaft.“ Auf welcher Grundlage werden solche Aussagen getroffen? Warum sind Lehrer naturgemäß wenig begeistert? Weil immer noch in Ihren Köpfen herumgeistert, dass Lehrer mittags frei haben und auch sonst ungern arbeiten? Gibt es keinen Chefredakteur, der solche Diskreditierungen einer ganzen Berufsgruppe verhindert? Tatsächlich diskutieren und überlegen wir Lehrer (für Sie wahrscheinlich überraschenderweise), wie wir unsere Schüler in dieser schwierigen Zeit unterstützen können. Eine Idee unter vielen anderen war das gruppenweise über den Tag verteilte Unterrichten... Gerade habe ich die Dewezet wieder abonniert. Es kommen mir Zweifel, ob das die richtige Entscheidung war.