weather-image
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 15.06.2021 um 19:49 Uhr

Leserbrief

Als hätte bei deren Erschaffung Loriot mitgewirkt

Zu: „Angstmache, bis die Kasse klingelt“, vom 5. Juni
Seit geraumer Zeit weiß ich nicht mehr, ob die Irren dieser Welt innerhalb oder außerhalb der Anstaltsmauern leben. Hat man denn nichts aus der Vergangenheit gelernt? Warum brauchen so viele Menschen seltsame Verhaltensweisen und absurde Feindbilder?

Selbstverständlich machen die Politiker Fehler, so wie jeder andere Mensch auch. Das jedoch sollte ein Grund dafür sein, vernünftig darüber zu reden und nicht in obskure Gedankenwelten abzudriften. Scheinbar ist es für viele Unzufriedene einfacher, sich den simpel gestrickten Verschwörungstheorien anzuschließen, als den eigenen Verstand – soweit vorhanden – zu nutzen. Das führte damals unter anderem auch in die Katastrophe des Dritten Reiches. Ich fürchte ernsthaft, dass wir wieder auf diesem Weg sind. Und alle können es, wie auch damals, genau sehen! Noch nie war es einfacher, sich umfangreich in alle Richtungen zu informieren, um dann abzuwägen. Das kostet Mühe und nährt sich nicht einzig durch das Lesen einer Zeitung mit riesigen Buchstaben.

Nach meiner Meinung gibt es zwei Gründe, warum das bei immer mehr Menschen nicht funktioniert. Erstens war bei sehr vielen Zeitgenossen schon immer ein okkulter Hang zum Rechtspopulismus vorhanden. Diese Knospen stehen heute kurz vor ihrer vollen Blüte. Es ist sinnlos, mit diesen Leuten zu reden, weil sie zementierte Ansichten haben und dadurch nicht mehr erreichbar sind. Zweitens sind nicht wenige Menschen intellektuell nicht in der Lage, Zusammenhänge zu verstehen, weshalb sie auf die simplen Thesen der rechten Rattenfänger hereinfallen. Genau das wird von einigen rechten Geschäftemachern und Ideologen gnadenlos ausgenutzt, deren Kundschaft zu meinem Entsetzen immer zahlreicher wird.

Selbstverständlich haben Parteien und diverse Politiker beiderlei Geschlechts eine Mitschuld. Leider geht es dabei auch um Korruption, Geschäftemacherei und Macht. Außerdem fehlen im Parlament prägnante Köpfe wie Adenauer, Brandt, Wehner und meinetwegen auch Strauß, obwohl auch der juristisch nicht immer sattelfest war. Nicht wenige der heutigen Politiker/innen wirken so, als hätte bei deren Erschaffung Loriot mitgewirkt. Deshalb müssen wir sehr aufpassen, dass nicht wieder ein (Un-) Mensch mit merkwürdigem Scheitel und seltsamem Bärtchen die Bühne betritt, denn einige ohne diesen Zierrat sind mit wachsendem Erfolg schon sehr aktiv.