weather-image
11°
×
Ein Leserbrief von veröffentlicht am 26.03.2021 um 11:59 Uhr

Zu: „,Wir stehen zu Unrecht am Pranger‘“, vom 15. März

Alle sollten toleranter sein

Wem gehört der Wald? Dem Wanderer, Reiter, Radfahrer oder der Forst, die den Wald als Wirtschaftswald sieht? Ich finde den Bericht eigentlich ganz traurig. Gegenseitige Beschuldigungen bringen doch gar nichts. Wir alle sollten toleranter sein, da wir doch den Wald genießen wollen.

Überall blüht es, bald auch der Lerchensporn am Grenzweg. Haben wir bald einen Schilderwald? Jeder bekommt ein Stück des Weges. Aber dass nun die Tierwelt und die Pflanzen durch Waldbesucher zerstört werden, ist doch Unsinn. Was sagt denn die Tierwelt dazu, wenn ständig Motorsägen zu hören sind und Bäume fallen um, und der Wald sieht aus wie ein Mikadospiel? Wo der Wald in Ruhe gelassen wird, sehen wir manchmal Rehe.