weather-image
16°

Vorschläge - Fehlanzeige

Jetzt schwenkt auch die Bürgerliste um und will das alte Pflaster behalten. Weil das angeblich billiger ist, als neues zu verlegen. Ganz davon abgesehen, dass der Waschbeton als Geschmacksverirrung der 70er Jahre keinen Anspruch auf Bewahrung hat: Wäre es tatsächlich preiswerter, die vielen Kuhlen auszubessern, die sich über die Oster- und Bäckerstraße verteilen und in denen sich bei Regen das Wasser sammelt? Solche Reparaturen erforderten Handarbeit, die zeitaufwendig und teuer ist.

veröffentlicht am 11.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:04 Uhr

Autor:

Brigitte Niemeyer

Dass sich die Kritik mittlerweile fast ausschließlich ums Pflaster dreht, ist verständlich. Worüber sollten die Bürger sonst auch reden angesichts nicht vorhandener Gestaltungsvorschläge für die Oster- und Bäckerstraße? Bislang bleibt es der Fantasie jedes einzelnen überlassen, wie Hamelns Haupteinkaufsstraßen nach einer Frischzellenkur aussehen könnten. Von den verantwortlichen Planern im Rathaus darf man nach mehr als zwei Jahren der Beschäftigung mit dem Thema Neugestaltung mehr erwarten.

b.niemeyer@dewezet.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare