weather-image
×

Einschnitte unumgänglich

Größere Würfe!

Die Mehrheitsgruppe hat es selbst eingeräumt: Den „großen Wurf“ präsentierte weder CDU, Grüne und Unabhängige noch die SPD. Doch für ein großes Problem wie das hohe Haushaltsdefizit werden kleine Lösungen nicht ausreichen. Grundsätzliche Einschnitte müssen her. Ausgaben müssen gekappt, Doppelstrukturen in der Verwaltung von Stadt und Kreis abgebaut, das Rathaus – nicht nur als Gebäude – fit gemacht werden für die Zukunft einer (derzeit) alternden und schrumpfenden Stadt. Hoffentlich werden große Würfe im anstehenden Wahlkampf nicht erneut vertagt. f.henke@dewezet.de

veröffentlicht am 08.11.2013 um 11:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:25 Uhr

Frank Henke

Autor

Reporter zur Autorenseite

KOMMENtAR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige