weather-image
28°

Gewinner und Verlierer

Diese Wahl kennt einen Gewinner – und viele Verlierer. Denn der Sieg Joachim Lienigs bei der Wahl zum Bürgermeister der neuen Samtgemeinde Bodenwerder-Polle überrascht am Ende nicht. Beachtlich ist auf der einen Seite zwar, dass Lienig sein Ergebnis gegenüber dem ersten Wahlgang noch ausbauen konnte. Bedrohlich aber ist die schwache Wahlbeteiligung von nicht einmal 38 Prozent.

veröffentlicht am 28.04.2010 um 10:36 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:32 Uhr

Diese Wahl kennt einen Gewinner – und viele Verlierer. Denn der Sieg Joachim Lienigs bei der Wahl zum Bürgermeister der neuen Samtgemeinde Bodenwerder-Polle überrascht am Ende nicht. Beachtlich ist auf der einen Seite zwar, dass Lienig sein Ergebnis gegenüber dem ersten Wahlgang noch ausbauen konnte. Bedrohlich aber ist die schwache Wahlbeteiligung von nicht einmal 38 Prozent. Gemessen an der Wahlbeteiligung hat also nur jeder vierte aller Wahlberechtigten Lienig auch das Vertrauen ausgesprochen. Nun ist eine geringe Wahlbeteiligung in Stichwahlen zwar keine große Überraschung. Im Vergleich zum ersten Wahlgang, als immerhin noch mehr als jeder zweite Wähler den Weg zur Urne fand, ist die Wahlbeteiligung im zweiten Durchgang aber eine Blamage – und zwar für die Nichtwähler, die sich gestern lieber sonnten, als von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die neue Samtgemeinde und ihr Bürgermeister Lienig haben zu ihrem Start mehr Rückhalt verdient. So aber haben 60 Prozent der Wahlberechtigten die Chance vertan, der Samtgemeinde und ihrem Chef durch ein Kreuz zu einem sonnigen Start zu verhelfen.

r.michalla@dewezet.de Kommentar

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare