weather-image

Der Osten macht’s vor

Noch immer produziert Deutschland eine überdurchschnittlich große Zahl von Bildungsverlierern, wie internationale Bildungsstudien zeigen. Aber es gibt Ausnahmen: Die Ostdeutschen haben nach der Wende die Chance ergriffen und die Hauptschulen abgeschafft. Heute zählen Sachsen und Thüringen zu den großen Gewinnern der Pisa-E-Studie. Bei den Naturwissenschaften liegt das Bundesland international sogar auf dem zweiten Rang hinter Finnland.

veröffentlicht am 01.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:43 Uhr

Dorothee Balzereit

Autor

Dorothee Balzereit Reporterin / ViaSaga zur Autorenseite

Auch in vielen westdeutschen Bundesländern bröckelt der Widerstand gegen das gemeinsame Lernen zusehends, in Niedersachsen dagegen werden Veränderungen nur langsam und mit viel Zähneknirschen zugelassen. Warum nur ist es so schwer, den Erfolg der ostdeutschen Nachbarn anzuerkennen und es einfach nachzumachen?

d.balzereit@dewezet.de

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare